Wenn die Tage kürzer, die Nächte länger und die Temperaturen kälter werden, dann ist es wieder soweit: Viele Wohnmobile, Wohnwägen und Co. haben offiziell Winterschlaf. Damit Ihr Reisebegleiter die Winterpause gut übersteht, gilt es einige Regeln zu beachten. Unser Werkstatt-Leiter Markus Wild verrät, wie Ihr Fahrzeug fit für den Winter wird.

Außen hui – die richtige Außenpflege für die Winterpause
Verwöhnen Sie Ihr Fahrzeug mit einer gründlichen Außenreinigung. Beginnen Sie mit dem Dach – dort sammelt sich im Laufe einer Reisesaison am meisten Schmutz an. Achtung: Prüfen Sie zuerst, ob das Dach Ihres Fahrzeuges ein begehbares Modell ist! Auch Unterboden und  Radkästen müssen von Schmutz und Ablagerungen befreit werden. Kontrollieren Sie dabei auch den Unterbodenschutz Ihres Mobils und achten Sie auf eventuelle Lackschäden. Sind Sie fündig geworden, gilt es die Beschädigungen auszubessern bzw. nachzulackieren. Die richtigen Pflegeprodukte sorgen dafür, dass Gummidichtungen an Fenstern und Türen der Kälte stand halten und weiter elastisch bleiben. So beugen Sie Rissen, Aushärtungen, Verfärbungen und Versprödungen vor. Damit Sie den Durchblick behalten, reinigen Sie auch die Fenster mit einem speziellen Reiniger für Acrylfenster.

Unter Druck – Reifen im Winter entlasten
Überprüfen Sie den Reifendruck und pumpen Sie die Reifen auf den maximal empfohlenen Druck. Es empfiehlt sich, die Reifen während der Winterpause zu entlasten, um Platten zu vermeiden. Dies gelingt entweder durch das Liften des Mobils, etwa mit Standstützen oder Stützböcken. Alternativ kann man das Mobil aber auch alle paar Wochen ein Stück verschieben.

Innere Werte:  Winterputz für den Innenraum
Was im Haus als Frühjahrsputz bekannt ist, gilt beim Wohnmobil für den Winter: Eine gründliche Reinigung des Innenraums schützt davor, dass sich Gerüche oder Schmutz festsetzen. Greifen Sie deshalb zu speziellen Pflegeprodukten und reinigen Sie Fenster, Wände, Böden, Nassbereiche und Küche inkl. Kühlschrank. Polster und Matratzen verbringen den Winter im Idealfall in einem geschützten Lagerraum außerhalb des Mobils. Ist dies nicht möglich,  ist die beste Position die  aufrechte Lage: So  kommt möglichst viel Luft daran und man beugt der Schimmelbildung vor. Gutes Durchlüften nach der Reinigung verhindert, dass Restfeuchte im Inneren zurückbleibt. Aus dem gleichen Grund sollten Möbeltüren und Kühlschrank geöffnet bleiben. Das Lüften können Sie alle paar Wochen bei trockenem Wetter für jeweils eine Stunde wiederholen, um muffigem Geruch zu vermeiden.

Wasser marsch – So bleibt das Wassersystem winterfit
Das Wassersystem des Wohnmobils muss vor der Winterpause gründlich gereinigt und entleert werden. Sonst drohen geplatzte Wasserleitungen. Um Algen- und Bakterienbeläge zu vermeiden, ist es ratsam, die Wassertanks bei der Reinigung auch einer Desinfektion zu unterziehen. Sind die Tanks leer, lassen Sie die Wasserhähne geöffnet. So vermeiden Sie, das Restwasser im System bleibt. Ein zusätzlicher Schluck Frostschutz in jedem Siphon verhindert an diesen Stellen ein Einfrieren.

Mit vollem Einsatz: Der Diesel- bzw. Benzin-Tank im Winter
Es empfiehlt sich, den Tank über den Winter komplett zu füllen, um  Kondenswasserbildung und Korrosionsschäden zu vermeiden.

Auf Nummer Sicher:  Die Gasanlage
Schließen Sie alle Gashähne und schrauben Sie die Gasschläuche und den Druckminderer von den Flaschen ab. Am besten notieren Sie für das Frühjahr eine Überprüfung der Gasanlage, damit Sie sicher in die neue Reisesaison starten können!

Ab ins Warme: Die Batterie
Zum Schluss bleibt noch der Ausbau der Bordbatterie, sofern eine vorhanden ist. Lagern Sie diese in aufgeladenem Zustand in einem trockenen, frostsicheren Lagerraum. Da bei manchen Fahrzeugen die Batterie nur schwer zugänglich ist, lassen Sie am besten einen Fachmann dran! Fehlerhaft ausgebaute Batterien können großen Schaden anrichten.

Schutz im Freien
Wird das Fahrzeug im Freien überwintert, stellen Sie Ihr Mobil so auf, dass ein leichtes Gefälle entsteht. Auf diese Weise rutscht der Schnee schneller ab. Sollte sich doch einmal eine größere Schneemenge auf Ihrem Mobil befinden, entfernen Sie diese, um das Dach zu entlasten. Wichtig: Sichern Sie das Fahrzeug mit Stützen gegen Wegrollen. Achten Sie bei Abdeckplanen darauf, dass diese belüftbar sind, sonst droht Schimmel!

Der Falle Wintercheck:
Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen: Buchen Sie einen Termin in unserer Werkstatt. Unser Team macht Ihr Mobil fit für den Winter und führt je nach individueller Ausstattung Ihres Fahrzeugs eine Feuchtemessung, Dichtungspflege, Entleeren der Wasseranlage u.v.m.

Produkte:

Thermomatte für die Frontscheibe

Die Thermomatte wird außen an der Frontscheibe befestigt. Ein innenliegender Gummispanner entlang der Oberkante sorgt für einen dichten Abschluss, entlang der Unterkante befinden sich 5 Abspannlaschen mit Kunststoffösen. Die im Lieferumfang enthaltenen Gummispanner können je nach Bedarf mit der Schere gekürzt werden. Sie werden an der Halterung des oben angebrachten Außenspiegels oder alternativ mittels der Schnapphaken der Gummispanner an optionalen LOXX-Druckknöpfen befestigt, diese können sowohl geklebt als auch geschraubt werden. Abmessungen B 267 x H 130 cm.

Frontscheibenisolierung Universal
49 Euro
zum Shop

Allround-Schutz für den Winter

Universell passende Schutzhülle, hergestellt aus SFS-3 Planenmaterial, das besonders atmungsaktiv und wasserabweisend ist und so Kondenswasser- und Schimmelbildung vorbeugt. Lieferung erfolgt inklusive Packtasche, Abspannleinen und selbstklebenden Reparaturstreifen. Lieferbar sowohl für Wohnwagen als auch für Reisemobile.

Reisemobil-Schutzhülle
ab 319 Euro
zum Shop

So bleibt der Wassertank frisch

Ein leistungsstarkes 2-Komponenten System sorgt für hygienische Sauberkeit in Tanksystemen. Tanks, Leitungen und Armaturen werden gereinigt und von hartnäckigen Ablagerungen befreit. Bekämpft unangenehme Geruchsentwicklungen. Geruchlos und biologisch abbaubar.

Wassertank System Reiniger
24,95 Euro
zum Shop


Wichtige Stütze

Damit alles da bleibt, wo es ist: 4 verstellbare Stützböcke, Höhe 28 - 43 cm, Tragkraft 1.000 kg pro Stück, mit Metallspindel, stapelbar. Gewicht: nur 850g pro Stück.

Stützbockset von Fiamma
38 Euro
zum Shop